Mathis Sanitär

Herausforderungen in der Führung und Neuorganisation von Verantwortungsbereichen

Die Mathis Sanitär GmbH ist ein familiengeführter Betrieb aus Matzingen. Der Betrieb wird in der dritten Generation von Marius Mathis geführt und beschäftigt ca. 16 Mitarbeitende. Mathis Sanitär bietet Dienstleistungen wie Badumbauten, Sanitär Service Checks, Boiler Entkalkungen, Heizsysteme für Neubauten und Altbausanierungen an. Sie ist Mitglied der Bade- und KlimaWelten.

Der Betrieb hatte trotz seiner Bekanntheit im Markt und der positiven Assoziation in der Umgebung Herausforderungen in der Organisation und Administration, welche die Weiterentwicklung beeinträchtigten. Die Herausforderungen waren in verschiedenen Bereichen anzutreffen. Einerseits war die Führung durch den Inhaber ausbaufähig und andererseits war die administrative Organisation gefordert, da die Arbeitsprozesse und Zuständigkeiten ungeklärt waren. Beides, die Stärkung der Führung und die Weiterentwicklung der Organisation, galt es zu adressieren.

Führungscoaching und Definition von Zuständigkeiten

Die Führung der Unternehmung wurde durch ein Shadowing am Arbeitsplatz und der Begleitung bei der täglichen Arbeit analysiert. Beim Shadowing wird eine Person bei der Arbeit begleitet und beobachtet. Die Arbeitsabläufe und Interaktionen der Person werden erfasst, um Herausforderungen zu erkennen. Durch die aktive Begleitung konnten die Zuständigkeiten und Verantwortungen geklärt und festgehalten werden. Die Personalführung von Marius Mathis wurde anhand diverser Coachings und Zwischengespräche weiterentwickelt. Mit Arbeitsprozessen und Checklisten konnten dem Führungspersonal geeignete Tools zur Verfügung gestellt werden, welche den Arbeitsalltag erleichtern. Mit dem erstellen eines Organigramms wurden zudem Zuständigkeiten und Verantwortungen abgebildet.

Ausbau der administrativen Organisation und der Rekrutierung

Die Überarbeitung und Erstellung diverser Schriftstücke (Vorlagen), wie Kündigungen, Arbeitsverträge, und Entwicklungspläne erleichterten die administrative Tätigkeiten im Personalwesen. Zusätzlich wurden Persönlichkeitsanalysen eingeführt, um die Mitarbeitenden zu fördern. Beispielsweise konnte mit einer Persönlichkeitsanalyse eines Handwerkers konkrete Handlungsansätze evaluiert werden, wie er firmenintern neue Herausforderung annehmen und sich weiterentwickeln kann.

Im Bereich der Rekrutierung wurden Inserate und Jobausschreibungen überarbeitet oder auch neu erstellt und in den Prozess eingebunden. Damit wurden Grundlagen geschaffen um neue Mitarbeitende zu finden und den Rekrutierungsprozess langfristig zu verbessern.

Kontakt

Newsletter anfordern

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmässig nützliche Hinweise und Tipps, die Sie Ihren Kunden und einer erfolgreichen Vermarktung näher bringen.