Suter Optik, Bülach

Rückläufige Besucherfrequenzen und abnehmende Kundenloyalität

Die Suter Optik AG mit Standort in Bülach wurde 1979 gegründet. 2005 wurde in Kleinandelfingen eine Filiale mit eigener Rechtspersönlichkeit eröffnet. Seit geraumer Zeit wird die Filiale durch Hanspeter Suters Sohn Christian geführt.

Vor dem Hintergrund des sich verändernden Marktes, stand das Unternehmen vor Herausforderungen wie rückläufigem Umsatz und zunehmender Konkurrenz. Die Frequenzen im Laden nahmen ab, zusätzlich wurde eine sinkende Kundenloyalität spürbar. Diese Herausforderungen galt es zu adressieren.

Steigern der Bekanntheit und Stärken der Kundenbindung

Nach einer Analyse der Ausgangslage wurden auf die Suter Optik AG zugeschnittene Strategien und Massnahmen erarbeitet:

Stärkung der Marktpräsenz

  • Ausbau der Website
  • Erstellen von Periodika und Organisieren eines Streuversandes

Förderung der Kundenbindung

  • Teilnahme an externen Events und Bieten von Einkaufserlebnissen
  • Organisieren eines eigenen Events mit personalisierter Einladung

Das meint unser Kunde:

„Mit cdg Beratungen konnten wir uns in der Region erfolgreich als Qualitätsoptiker positionieren und die richtigen Kunden an uns binden.“

Fritz Schneider AG, Oberstammheim

Relevante Konkurrenz und fehlende Systematik bei der Akquisition von Kunden

Die Fritz Schneider AG ist ein Traditionsunternehmen im Bereich Haustechnik und Metallbau aus Oberstammheim. Seit 2013 leitet Fritz Schneider das Unternehmen in der vierten Generation.

Die Fritz Schneider AG genoss eine positive Wahrnehmung im Markt. Trotzdem sah sich das Unternehmen einer relevanten Zahl von Konkurrenten ausgesetzt. Darum galt es sich klar zu positionieren. Neuaufträge entstanden – wie in der Branche üblich – durch die Initiative der Kunden. Es wurde entschieden, künftig eine strukturierte Ansprache von Neukunden einzuführen.

Aktive Positionierung und strukturierte Ansprache von Neukunden

Nach einer Analyse der Ausgangslage wurden eine auf die Fritz Schneider AG zugeschnittene Strategie sowie entsprechende Massnahmen erarbeitet:

Positionierung

  • Umbau der Website gemäss der neu festgelegten Positionierung
Webseite
  • Laufende Pflege des Facebook-Accounts
Facebook Post

Strukturierte Akquisition von Kunden

  • Ansprache potentieller Firmenkunden mit Firmenbroschüre, danach Telefonat oder Kundenbesuch
Broschüre
  • Online-Gewinnspiel für die Generierung von Leads bei Privatkunden,
    danach E-Mail-Versand
Gewinnspiel

Das meint unser Kunde:

«cdg Beratungen half uns bei der gezielten Positionierung unseres Unternehmens. Durch die strukturierte Ansprache von Privat- sowie Firmenkunden konnten wir die Auslastung steigern.»

Fritz Schneider Portrait

Garagen Casutt AG, Gossau SG

Herausforderungen: Bekanntheit und fehlende Kunden

Die Guido Casutt AG in Gossau SG besteht seit 1921. Seit 1982 ist das Unternehmen B-Händler der Marken Peugeot und Iveco, wobei Peugeot im Fokus steht. Heute wird die Garage von Reto und Marianne Casutt geleitet.

Die Garage Casutt AG war mit abnehmenden Frequenzen im Showroom sowie einem unzureichenden Zuwachs von Neukunden konfrontiert. Die Herausforderung bestand darin, die Bekanntheit der Garage zu steigern. Darüber hinaus galt es, im Online-Bereich eine regelmässige Kundenkommunikation zu etablieren.

Erhöhung der Marktpräsenz und Einführen einer proaktiven Ansprache von Neukunden

Nach einer Analyse der Ausgangslage wurden auf die Guido Casutt AG zugeschnittene Strategien und Massnahmen erarbeitet:

Steigerung der Bekanntheit in der Region

  • Erstellung von Plakaten
Plakat
  • Teilnahme an lokalen Events
Events

Gezielte Ansprache und Gewinnung von Neukunden

  • Erstellung eines Online-Gewinnspiels
Webseite
  • Bewerbung mittels Ads in den sozialen Medien
Facebook Ad
Facebook Ad
  • Newsletter an die durch das Gewinnspiel generierten Adressen
Newsletter

Das meint unser Kunde:

«cdg Beratungen half uns Bekanntheit in der Region zu erlangen und das Potenzial der Online-Medien gezielt für die Akquisition von Neukunden zu nutzen».

Guido Casutt Portrait

Seegarage Müller AG, Horgen

Rückläufige Frequenz im Showroom und steigende Absatzvorgaben

Die Seegarage Müller AG wurde 1963 gegründet. Der von Markus Müller geführte Betrieb tritt seit seiner Gründung vor über 50 Jahren als Peugeot-Konzessionär in Horgen auf. 2007 wurde die Marke Ford ins Portfolio aufgenommen.

Die Seegarage Müller sah sich mit steigenden Absatzvorgaben durch die Importeure konfrontiert. Aufgrund der rückläufigen Frequenzen in den beiden Showrooms galt es, die kontinuierlichen Kontaktpunkte mit bestehenden Kunden bewusster auszugestalten. Darüber hinaus sollten die Touchpoints mit Neukunden innerhalb des Einzugsgebiets erhöht werden. Durch die Initiierung von frequenzsteigernden Massnahmen sowie einer Stärkung der Online-Präsenz, sollten Privatkunden wieder vermehrt in den Showroom gebracht und zum Kauf motiviert werden

Kaufanreize durch neue Touchpoints und Stärkung der Online-Präsenz

Nach einer Analyse der Ausgangslage wurden auf die Seegarage Müller AG zugeschnittene Strategien und Massnahmen erarbeitet:

Stärkung der Online-Präsenz im Privatkundenbereich

  • Aufbau von Social Media-Kanälen
Social Media
  • Erstellung eines Online-Gewinnspiels mit Bewerbung auf Social Media
Online Gewinnspiel
Bewerbung Social Media

Schaffen von Anknüpfungspunkten im Privat- und Firmenkundenbereich

  • Gestaltung von physischen Einladungen
physische Einladungen
physische Einladungen
  • Aufbau Eventreihe Firmenkunden
Kundenevent

Liechti Garten- und Tiefbau AG, Mönchaltdorf

Die Herausforderung

Die Liechti AG wurde 1988 als Tiefbauunternehmen gegründet. 2010 wurde der Bereich Gartenbau als zweites Standbein eingeführt. Die Herausforderung bestand nun darin die unterschiedlichen Zielgruppen in Tief- und Gartenbau sowie in Erntearbeiten zu erreichen. Gleichzeitig galt es das geringe Wissen der Zielgruppen über die Angebote der Liechti AG zu erhöhen und eine systematische Kundenkommunikation aufzubauen. Zudem gab es keinen konsistenten Werbeauftritt, nahezu keine Werbemittel und eine in die Jahre gekommene Website.

Das hat cdg gemacht

  • Qualitative Marktanalyse mit bestehenden und potentiellen Kunden
  • Entwicklung und Umsetzung einer einheitlichen und klaren Positionierung im Markt durch ein einheitliches, modernes Auftreten
  • Kontinuierliche und langfristige Unterstützung auf operativer und strategischer Ebene
  • Planung und Umsetzung effektiver und zielgerichteter Werbemassnahmen
  • Ausarbeitung möglicher Synergieeffekte der Geschäftsteile
  • Unterstützende Massnahmen zur Generierung von Kontaktdaten und Neukunden
  • Realisierung von regelmässigen Gewerbeausstellungen

Das wurde erreicht

  • Neugestaltung eines einheitlichen Aussenauftritts für die Bereiche Garten- und Tiefbau sowie Erntearbeiten
  • Erhöhung der Anzahl Aufträge um 21%
  • Aktive Produkt-Kommunikation bei Kunden und Intensivierung des Wissens über das Angebot
  • Erhöhung des Bekanntheitsgrades innerhalb der Zielgruppe
  • Generierung von Offertenanfragen durch Broschürenversand und an Anlässen

Yooture AG, Zürich

Die Herausforderung

Die Yooture AG wurde 2013 gegründet und lancierte 2015 ihre App zur Stellensuche. Nachdem vor allem Privatkunden akquiriert worden waren, sollte die Gewinnung von Firmenkunden initiiert werden. Eine relevante Herausforderung für das Unternehmen war der Zugang zum umkämpften HR-Markt. Dabei galt es, das erklärungsbedürftige Produkt gegen eine starke und etablierte Konkurrenz durchzusetzen. Erschwert wurde dieser Prozess dadurch, dass nur eine vage Vorstellung von einem Preismodell bestand.

Das hat cdg gemacht

  • Entwicklung und Implementierung neuer Vertriebsprozesse (z.B. Verbindung der Lead-Generation mit CRM und den nachgelagerten Prozessschritten)
  • Rekrutierung und Einarbeitung des Sales-Teams
  • Entwicklung und Versand von E-Mail-Newsletter-Serien
  • Unterstützung auf konzeptioneller Ebene im Bereich Produktentwicklung, Marketingstrategien, Verkaufsstrategien

Das wurde erreicht

  • Aufbau eines leistungsstarken Vertriebsteams
  • Umfassende Ausbildung der Vertriebsagenten
  • Implementierung, Weiterentwicklung und Testing von Vertriebsprozessen
  • Interims-Vertriebs-Management
  • Umsatzsteigerung seit Anfang 2017 um 25% (QOQ)

«cdg Beratungen machte unseren Vertrieb fit für einen stark umkämpften Markt!», Claudio Lehmann, CEO Yooture AG.

Aemisegger Apotheke, Weinfelden

Die Herausforderung

Die Aemisegger Apotheke ist grundsätzlich gut aufgestellt. Allerdings sieht sie sich durch den Onlinehandel grundlegenden Veränderungen im Detailhandel ausgesetzt. Zudem verändert sich die Konkurrenzsituation in Weinfelden durch eine Verlagerung der Geschäfte vom Zentrum an den Stadtrand. Auch die Eröffnung der Vitality Apotheke im umgebauten Coop stellt eine Herausforderung dar. Weiter haben die Frequenzen in den letzten 3-4 Jahren um knapp 10% abgenommen. Dabei konnte das Umsatzlevel aber durch eine Erhöhung des durchschnittlichen Warenkorbs gehalten werden.

Das hat cdg gemacht

  • Qualitative Marktanalyse mit bestehenden und potentiellen Kunden
  • Entwicklung und Umsetzung einer klaren Positionierung
  • Planung und Umsetzung effektiver und zielgerichteter Werbemassnahmen
  • Kontinuierliche und langfristige Unterstützung auf operativer und strategischer Ebene
  • Erstellen eines Newsletters zur Erhöhung der Kundenbindung
  • Unterstützung bei der Gewinnung von Neukunden
  • Kreieren von verschiedenen Bestellmöglichkeiten
  • Schulung der Mitarbeiter zu relevanten Themen

Das wurde erreicht

  • Steigerung der Marktpräsenz sowohl online wie auch offline
  • Stärkung der Kundenbindung durch Erschaffen regelmässiger Kontaktpunkte
  • Erfolgreiche Kommunikation der gesamten Produktpalette an die Zielgruppe
  • Erweiterung des Kundekreises durch Generierung neuer Kontaktdaten
  • Absatzsteigerung durch Produktbündelung
  • Kompetenzsteigerung der Mitarbeiter

 

«Mit cdg Beratungen haben wir einen Partner, der uns in unserem Marktauftreten professionell unterstützt und entlastet», Dominik Engeli, Mitinhaber Aemisegger Apotheke

Ulmann AG, Weinfelden

Integration einer neuen Marke, rückläufige Frequenzen und steigender Absatzdruck

Die Ulmann AG wurde 1974 in Weinfelden gegründet und 2014 von Patrik und Martin Ulmann übernommen. Der Betrieb führt seit Jahren die Marken Citroen sowie DS Automobiles. 2016 auch Mazda. 2016 stand die Frage der Integration der Marke Mazda im Raum. Das Unternehmen war zudem mit einem erhöhten Absatzdruck durch die Importeure und rückläufige Frequenzen im Showroom konfrontiert.

Professionelle Markenintegration und Einführen einer aktiven Kundenkommunikation

Nach einer Analyse der Ausgangslage wurden auf die Ulmann AG zugeschnittene Strategien und Massnahmen erarbeitet:

Erweiterung des Produktangebots um die Marke Mazda

  • Erstellung Einladungskarten
  • Lancierungsevent zur Präsentation der neuen Marke

Gezielter Absatzpush

  • Versand von auf spezifische Zielgruppen ausgerichteten Verkaufsmails und Absatzkampagnen
  • Gezieltes Nachfassen bei Interessenten per Telefon

Das meint unser Kunde

„Mit Hilfe von cdg Beratungen konnten wir die Integration der Marke Mazda erfolgreich über die Bühne bringen und die Akquisition von Neukunden strukturieren.“

Lee Sanitär AG, Eglisau

Unklarer Produktfokus und fehlende Ansprache von Neukunden

Die Lee Sanitär AG ist ein Traditionsbetrieb aus Eglisau und besteht seit über 40 Jahren. Er bietet alle Dienstleistungen im Bereich «Wasser ums Haus» an. 2009 wurde die Nachfolge von Christian Lee auf Thomas Lee eingeleitet und das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Aufgrund des unterschiedlichen Know-hows von Vater und Sohn, besass das Unternehmen bei der Übernahme keinen klaren Produktefokus. Die besonderen Kompetenzen von Sohn Thomas Lee lagen klar bei Badumbauten. Trotzdem war das Unternehmen mehrheitlich für klassische Sanitärarbeiten bekannt und nicht für hochwertige Badezimmer. Zudem bestand kein spezifisches Vorgehen zur Gewinnung von Neukunden. Beides, Produktfokus und Ansprache von Neukunden, galt es zu adressieren.

Klare Positionierung und Einführung einer systematischen Ansprache von Neukunden

Nach einer Analyse der Ausgangslage wurden auf die Lee Sanitär AG zugeschnittene Strategien und Massnahmen erarbeitet:

Positionierung (Fokus Badumbauten)

  • Bilderstellung für Online-Showroom
Showroom
  • Umbau Website
Webseite

Strukturierte Akquisition von Kunden

  • Einladung zu Event
Einladung
  • Organisation eines individuellen Anlasses

Das meint unser Kunde:

„Dank cdg Beratungen konnten wir unser Unternehmen erfolgreich im Bereich Badumbauten positionieren und die Anzahl an Aufträgen kontinuierlich steigern.“

Senozon AG, Zürich

Die Herausforderung

Das ETH-Spinoff sah sich mit vielen der für Start-ups typischen Schwierigkeiten konfrontiert: Es galt das innovative Produkt eines noch unbekannten Unternehmens in den Markt einzuführen. Dabei mussten das schmale Budget und die geringen internen Kapazitäten berücksichtigt werden. Neben der geplanten Expansion ins Ausland sollten ebenfalls Partnerschaften zu grossen Unternehmen aufbaut werden.

Das hat cdg gemacht

  • Evaluierung potentieller Vertriebsstandorte
  • Vorbereitung und Unterstützung der Expansion
  • Eröffnung der Standorte Wien und Düsseldorf zur landesweiten Marktbearbeitung
  • Rekrutierung, Aufbau und kontinuierliche Führung der drei Sales Teams
  • Realisierung einer regelmässigen Präsenz an relevanten Anlässen und Events
  • Unterstützung in Aftersales und Marketing

Das wurde erreicht

  • Akquise von über 30 Neukunden innerhalb von 12 Monaten
  • Erwirtschaftung eines Umsatzes von mehreren 100’000 CHF
  • Erfolgreiche Vermarktung der Produkte im ganzen DACH-Raum
  • Aufbau von Partnerschaften mit renommierten Unternehmen
  • 1
  • 2

Kontakt

Newsletter anfordern

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmässig nützliche Hinweise und Tipps, die Sie Ihren Kunden und einer erfolgreichen Vermarktung näher bringen.