Mercedes top – Volkswagen flop

Die Automobilindustrie steht vor einer Vielzahl von Herausforderungen. Das zeigt sich auch in den aktuellen Absatzzahlen: Volkswagen verliert mit über 10% am meisten Marktanteil, Gewinner ist Mercedes. Im Premium-Bereich kann sich BMW immer noch gegenüber Audi behaupten.

Marken Verkaufte Wagen 2017 Marktanteil in % Veränderung vgl. mit Vorjahr in %
Volkswagen 35 975 11.5 –14.2
Mercedes 26 081 8.3 9.4
BMW 24 865 7.9 0.6
Audi 20 618 6.6 5.3
Skoda 20 582 6.6 –2.3
Opel 14 042 4.5 6.5
Ford 13 884 4.4 6.1
Renault 13 873 4.4 –3.0

Verkaufszahlen für das Jahr 2017 (https://www.auto.swiss/statistiken/)

Wir haben zudem die relevanten Herausforderungen in einem Branchen-Factsheet (hier zum Download) zusammengestellt. Dabei zeigt sich: Der Schweizer Automobilmarkt ist sehr importgetrieben und somit stets von der wirtschaftlichen Lage des Auslandes abhängig. Veränderungen im Wechselkurs haben daher grossen Einfluss auf das Geschäft. Immer höhere Absatzziele der Importeure zwingen die Händler, auf Margen zu verzichten und unverhältnismässig hohe Rabatte zu gewähren. Doch nicht nur der Absatzdruck belastet das Gewerbe. Neue Geschäftsmodelle im Bereich Car-Sharing oder On-Demand Ride Services greifen die veränderten Bedürfnisse der Kunden auf und drücken die Verkaufszahlen. Die abnehmenden Showroom-Besuche führen wir in unserem Factsheet auf die Einflüsse der Digitalisierung zurück. Viele potenzielle Kunden informieren sich heutzutage nur noch online.

Kontakt

Newsletter anfordern

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmässig nützliche Hinweise und Tipps, die Sie Ihren Kunden und einer erfolgreichen Vermarktung näher bringen.